Old telephone set

#oldschool fail

Wer mich kennt, weiß, dass ich alte Technik liebe. Neu auch, das ist es nicht, jedoch haben alte Maschinen und Geräte eine eigene Faszination –sogar ihren Nutzen in dieser schnelllebigen Zeit.

Doch manchmal muss man mit der Zeit gehen. Daher habe ich mir nun doch endlich mal ein Smartphone organisiert. Kein besonders gutes oder neues, aber schon um vieles besser als mein altes Handy. Naja, dachte ich jedenfalls ^^

Ausgepackt aus der doch sehr coolen Verpackung, schnell zusammengesteckt (Folie abgezogen, yeay) und eine rumliegende Prepaid Sim-Card rein.

Erste Bemerkung: Man ist der Startton laut, Zweite: Wie war das Wlan-Passwort gleich wieder?

Das Problem behoben ging es weiter: Ich vergaß, mein Zimmer ist ein Nuklearer Bunker und Wlan strahlt durch mehrere Betonwände in fast jede Ecke und zu den Nachbarn, jedoch nicht bis zu meinem Rechner T__T

Okay, Zimmer gewechselt, alles eingestellt. Zurück an den Rechner, anschließen, austesten. Hie und da an diversen Einstellungen rumgetüdelt, irgendwann dritte Erkenntnis: das Ding braucht eine SD-Karte. Also schnell die frisch gewaschene Karte reingeflanscht, wieder neu gestartet und mehr spielen ^^

Sim für Datenverkehr freigeschaltet, Hintergrundbild nach Ändern des Homeverzeichnisses auf Root auch vom PC rübergeschoben, so ein lustiges, absolut unsicheres Muster zum freischalten eingerichtet (hui, Spiralen ^^) und lustig bemerkt das nach 2s Nichtstun in Ruhemodus gehen echt doof is’.

Dann, meine erste Nachricht. Ging ja schnell. Ahh, Guthaben leer, äääh?…

Letzte Bemerkung: Der Frust über das nicht vorhandene Wlan hat mich doch tatsächlich die Datennutzung kurz! aktivieren lassen. Google Play hat diesen Moment genutzt und sich und alles was es gefunden hat upgedatet. Zack, Prepaid-Guthaben reicht nicht mal dafür aus…

Naja, war ein Versuch wert. Bleib ich halt erstmal bei meinem alten, treuen Nokia 6500 classic! #oldschool eben…