LEAD digital: Personal Branding: Wie beeinflusst die Namenswahl die Karriere?

LEAD digital: Personal Branding: Wie beeinflusst die Namenswahl die Karriere?.

Was für ein Glück das ich Alex Müller heiß. T_T

Aber ich mag meinen Namen und wenn nicht gerade eine Dame mit dem Hammernamen daher kommt, werde ich ihn auch bestimmt behalten, wenn ich auch dazu tendiere mich im Netz etwas abzuheben, indem ich den mir auf der TuaregRallye gegebenen Spitznamen Lex verstärkt nutze…

Und ansonsten kennen mich eh privat noch viele unter meiner alten Netzidentität ‘palin’ und nennen mich sogar privat/RL so…

Aber beachtlich ist der Kommentar unter dem Beitrag von Sidney. Ausländisch klingende Namen sind in Deutschland dann wohl immer noch problematisch. Interessant wäre da eine Studie inwieweit dann z.B. mein Nachname, der so typisch deutsch und noch dazu mit Umlaut ist, im Ausland angenommen wird. Schließlich habe ich schon lange vor endlich mal raus aus diesem Land hinein in die Welt zu kommen. Klar denkt man da auch auf die Konsequenzen wie eben mein Name teilweise unausprechbar in vielen Kulturen ist. Sei es dann Александар, was ja wenigstens genauso ausgesprochen wird, oder アレクサンダー (Arekusandah). Lustigerweise würde ich in Japan auch – 守 (Mamoru), 守男 / 守夫 (Morio) genannt werden. Natürlich würde die Problematik mit dem Umlaut bleiben. Dann bin ich eben ein Miller im englischsprachigen Ausland. Naja, mal schauen was die Zukunft bringt.