Endlich Nickelodeon Hamster Design

Wieder einmal ist es soweit: Die Bachelorausstellung der Fakultät 12 für Design findet wieder statt, diesmal erstmals sogar mit Masterarbeiten.
Wenn ihr also am Königsplatz hellblau plakatierte Litfaßsäulen seht und euch wundert, was dieser gerasterte Wolpertinger (wir sind ja schließlich eine bayerische Uni, gell) da mit Hamster Design zu tun hat, schaut genauer hin…

Natürlich bin ich wieder als Helfer mit dabei und schau das ich dem einen oder anderen hie und da unter die Arme greife, wenn ich eigentlich eher nur aufpassen soll das niemand Panzertape auf den Nacktbeton pappt (Was ich heute schon einmal erfolgreich verhinderte). Doch es gab noch mehr zu tun: Nachdem Ben Santo als neuer Dozent das Magazin für die Ausstellung gestaltet, bzw. seine Projektgruppe, steht dieser auch in gutem Kontakt mit Thomas, worüber ich wiederum dazu geholt wurde als die Human Ressources knapp wurden. Also findet ihr meinen kleinen Beitrag nun auch ersichtlich in gedruckter Form. Dieses mal also keine reine Arbeit hinter den Vorhängen wie sonst.

Aber zurück zum Hamster. Wenn man genauer an die Plakate herantritt so findet sich rechts unten noch ein weiterer Verweis auf etwas: Die Werkschau dieses Semesters. Wenigstens da werde ich in gewohnter Natur auftreten: Garnicht. Jedenfalls sieht es derzeit stark danach aus. Leider küsst mich die Muse so garnicht mehr und meine Konzepte und Ideen liegen brach auf meinem Schreibtisch und mehrere Entwürfe landeten schon dank Missgefallen unbarmherzig im digitallen Nirvana des direkten Löschens, gehe nicht über den Papierkorb und ziehe auch keine 4000 DM ein.

Wenigstens komme ich dank den nicht kommenden Austellern wieder zum Lesen. Sie haben zwar noch Zeit bis Donnerstag Abend, jedoch so eine Ausstellung kann schon Zeit fressen bis alles steht. Mal sehen wieviele wieder am Freitag noch bis kurz vor der Verabschiedung schuften. Sollte ich irgendwann mal soweit sein sehe ich mich schon genau in dieser Rolle, armer Thomas.