Happy New World

Eine weitere Apokalypse überstanden. Nach dem neuen Millenium das wir alle überlebt haben nun eine “neue Welt” laut den Maya, um genau zu sein das vierzehnte B’ak’tun (ein B’ak’tun entspricht 144.200 Tage, ca. 394.26 Jahre). Das dreizehnte begann übrigens am 18. September 1618 und theoretisch leben die Maya soviel wir wissen in der vierten Welt (davor haben die Götter wohl Mist gebaut und den Restart-Button gedrückt) und die dritte Welt hat wohl dreizehn B’ak’tun gedauert, wodurch jetzt ein Restart von einigen Apokalyptikern erwartet wurde. Vielleicht hatte ja Nietzsche halbwegs recht, wenn es auch hier mehrere Götter sind die tot sind. Keine Götter, kein Restart. YeaY. Wenn auch neuere Untersuchungen zeigen könnten, dass wir uns um 3–4 Tage verrechnet haben und das neue B’ak’tun erst zu Weihnachten stattfindet. Ein schönes Zusammenspiel mit unserer christlichen Verrechnerei und dem ziemlich falsch gelegtem Geburtstag Christi.

Was hat man nun zu so einer Apokalypse zu erwarten? Ich jedenfalls hatte nicht das gedacht:

Arthur DentOlaf Vieweg hat auf fb gut 3.300 Leute eingeladen an einem Arthur Dent Tag teilzunehmen, der nicht wie sonst am 25. Mai, dem allgemeinen Towelday als Gedanktag für Douglas Adams (besucht ja nicht die deutsche Seite, buggy-as-hell), sondern passend zur Apokalypse am 21. Dezember stattfinden soll/ist. Darunter auch acht meiner Freunde die zugesagt und mich mit an Bord geholt haben. Wenn ich auch weder der große Douglas Adams Fan bin, noch gerne mit Bademantel und Handtuch draußen rumlaufe. (Jaa, ich habe seine Bücher gelesen, alle, und benutze auch gerne und häufig 42 als Antwort und finde Babelfish für einen Übersetzer urkomisch, aber… nunja… lest William Gibson und ihr wisst was ich an Adams nicht mag.)

Aber so verstörend Freunde in blauen Bademänteln mit Handtüchern und grünen Dreads sind, was hatte ich von der Apokalypse erhofft oder eher erwartet? Wo ich shcon von Apokalyptikern gesprochen habe, genau das! Neo-Hippie Apokalyptiker die die letzten Tage auf Erden nochmal ordentlich die Sau raus lassen wollen und ganz nach dem Credo “कल हो ना हो” einfach loslegen. Ich wollte das da sehen, verdammt:

Apokalyptische Elster
Apokalyptische Elster by Marko Djurdjevic

Keine Bademäntel *fg*…

Müde…

Es ist 4 Uhr morgens und ja, ich bin müde… aber nicht unbedingt wegen der Uhrzeit. Es ist ein wenig leise geworden hier, wenige Updates über meine Projekte, kaum mehr ein Morning Glory und mehrere Spiele warten schon geduldig darauf wenigstens soviel Beachtung zu bekommen um hier aufgelistet zu werden. Ich habe auch ein paar Bilder von meinen Siebdrucktests die mit Bericht raus wollen. Aber ich bin einfach zu müde.

Am Mittwoch kamen einige der Jungs und Mädelz des Design Tooling Reloaded (Ich glaub Design Mentoring heißt das jetzt, oder so…) zu uns in den Projektraum auf das wir unsere guten Vorsätze auf einen Zettel schreiben und ihnen mitgeben (und um uns zu Plätzchen einzuladen, was eindeutig eine süße Verführung zur Vorführung ihrer Ergebnisse war). Wie immer befahl mir mein Bedürfnis nach Anerkennung etwas möglichst intelligentes zu schreiben um dies dann laut allen die es nicht hören wollen vorzuseiern: “Nächstes Jahr habe ich vor, weniger vor zu haben.”

Klingt erst einmal faul und irgendwie doof. Aber die Idee dahinter ist nicht wirklich schlecht: Wenn ich weniger vor habe, sprich weniger Projekte und Ideen die ich umsetzen will, so habe ich mehr Zeit für das was ich mir vorgenommen habe. Und ab und an auch mal zu schlafen.

Ich könnte jetzt wieder einmal aufzählen was ich alles so tolles diese Woche gemacht habe, bzw. eher angefangen. Aber interessanter ist es doch zu sehen was ich wirklich, wirklich geschaffen habe, mit Mühe und Detailliebe zu einem Grad worauf ich wirklich stolz bin. Nicht etwas das ich irgendwie dazwischen quetschen konnte oder schnell-schnell so gut wie eben in der Zeit möglich geschafft habe. Das ist erschreckend wenig.

Ich habe eine schöne Fotoserie für eine Freundin geschoßen, aber da wäre ich auch lieber in einem Studio gewesen. Hübsches Mädl und einfaches Motiv benötigen kaum Bearbeitung, daher bin ich ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, aber das Drucken geschieht wieder etwas zwischen Tür und Angel. Daneben? Nicht viel wo ich wiklich viel Zeit oder Geduld für hatte. Wenn sie ihr Okay gibt werdet ihr sie dann hoffentlich sehen dürfen (Die Bilder, auch das Mädl, aber vor Allem die Bilder).

Nun gut. Heute nochmal fünf Termine fast gleichzeitig bewerkstelligen, dann beginnt hoffentlich eine ruhigere Zeit die ich konsequenter für mein Hauptprojekt dieses Semester nutzen kann.

Hier für euch eine Kartoffel:

Kartoffel

Unnütze Dinge…

Das war der Titel unter dem wir an die Foto-Challenge gegangen sind. Es gab mehrere Ideen was den nun so Unnützes auf der Welt existiert, am Ende siegte eindeutig der Vorschlag von Fabian: Lebensmittelverpackungen für an sich eh schon perfekt von der Natur Verpacktes. So soll es in Österreich vorgeschnittene Bananen ohne Schale in diesen Polypropylen-Schalen die man ja von SB-Fleisch kennt. Und was für eine Verpackung ist von Natur aus besser als die Eierschale? Also schnell ein paar Eier und zwei dieser unsäglichen PP-Schalen besorgt, ein paar Eier hineingeschlagen, Folie drum und rauf auf den Tabletop.

prod_challenge

Hier und da wurde dann von Anja und Sophie noch für die perfekte Komposition herumgefummelt und ich habe dann die Fotos schießen dürfen.

Aus den 144 Fotos musste dann nun jeder von uns vieren eines für sich auswählen und daraus dann ein Plakat erstellen, so als Awareness-Kampagne:

Alnatura-Plakat

Ich habe mich hier für die zuletzt gemachten Bilder entschieden und nicht für die cleane Draufsicht ohne Deko, da ich einerseits auf Deko stehe, andererseits das “clean and minimal” zu ausgereizt finde. Der Claim wirkt hier mit dem Biosiegel im Kontrast zum gezeigten, dass wiederrum einen sehr geschmacklichen und edlen Charakter hat. Es sieht beim ersten Blick lecker, frisch und total toll aus (hoffe ich doch mal *g*) und erst dann zieht sich die Augenbraue hoch und man denkt sich – wtf? Der Claim verspricht ja dann auch eine Verpackung, die natürlich besser ist! Hier finde ich diesen Widerspruch zwischen Natürlich besser als die Natur und eben dem Biosiegel als Zeichen das es hier um etwas sehr Natürliches geht einfach herrlich.

Interessanterweise würde das Plakat so sogar wirklich funktionieren: Das BIO-Siegel schließt die gewählte Verpackung nicht mit ein, nur den Inhalt. Folglich könnte Alnatura, die mir hier als Platzhalter für die unzähligen Bio-Großhändler und -Supermärkte herhalten durfte, tatsächlich Bio-Eier in PP-Schale mit PA/PE-Folie anbieten und sämtliche mir bekannte Bio-Siegel bekommen. Oder Bananen.

It’s Alive…

Das neue Gehirn ist da… Muharharhar… und es hat 2 TB (WD20EARX ms|Cache|U: 8,9|64|5400) mehr unter der Haube + 32 GB ext. (Sharkoon Sprint r|w: 60 MB/s | 20 MB/s) um endlich auch alle Fotos aus der fetten Cam ohne Probleme mit nach Hause zu nehmen. Beides nicht Highend, aber vollkommen für den jewieligen Zweck ausreichend und ungeschlagene Preis/Leistung.

Internet ist auch wieder voll da, also kann ich wieder problemlos arbeiten. Natürlich muss das neue Hirn für mein Schätzchen erst einmal vollkommen integriert werden. In diesem Zuge werde ich dann wohl auch auf eine gerade Versionsnummer umsteigen, sprich Win8 und CS6. Also doch erst einmal virtuell und physisch reinigen, sortieren, auseinandernehmen und wieder zusammenbauen. Dann läuft auch alles wieder ein wenig schneller, weniger angesammelter Nonsense im Hintergrund und eine Menge ungenutzter Programme fliegt auch gleich (z.B. iTunes, das mein Schätzchen sich ja dank dem iPad eingefangen hat).

Nachdem alle Laborplätze am Montag eh belegt sind werde ich wohl da ausschlafen (was das auch immer sein soll, es wurde mir nahe gelegt, das mal auszuprobieren) und dann PC schrauben. Yeay! Ich mag schrauben und Schrauben und Zahnräder.

1000 – 2000% mehr Leute*

Wie bekommt man mehr Traffic auf seinen Blog? Bloggen und hoffen das facebook down ist *fg*
Genau das passierte in der Nacht vom 10. auf den 11. Dezember und kaum schreibe ich darüber, tja, geht mein Analytics ab wie Schnitzel. Ich seh im Dashboard kaum mehr meine normalen Stats, da diese nun mehr ein schmaler Streifen am unteren Rand sind. 1000 – 2000% mehr Visits *an diesem Tag. Wenn jetzt noch ein, zwei bleiben würden…

Das tröstet sogar darüber hinweg, dass ich zu Hause zur Zeit keinen voll funktionablen Rechner mehr habe. Also wird halt dieses Wochenende geschraubt… Man hat ja sonst nichts zu tun. Dabei kann ich mir auch gleich mal eine neue Festplatte reinhauen.

Schneematsch…

Foto-Challenge anders als erwartet, aber war lustig… Ich durfte dann auch mit Nikon D600 (Vollformat, yeay…) am Tabletop schießen und am Ende hat mir Ralph noch ein, zwei Tricks gezeigt und Carola mir geholfen das Licht stark genug abzudunkeln. Die Kamera und das Objektiv waren einfach zu gut. In einer Woche soll ein fertiges Plakat dabei rumkommen, also geduldet euch ein wenig: Ihr seht es wie immer zu erst!

Bis dahin, nachdem ich nich’ sinnlos meine Kamera mitgeschleppt habe, Schneematschbild aus dem schönen Grafing.

Völlig unbearbeitet, einfach keine Zeit… Ich jetzt Bett… gut Nacht und bis in ein paar Stunden… viel zu wenige, leider…

Morning Glory

Auf, auf zur Foto-Challenge… Noch habe ich kaum eine Ahnung was mich erwartet. Produktfotografie und eigene Kamera mitnehmen. Dann in einer Woche ein Plakat fertig haben. Mehr Infos habe ich nicht.

Also gleich mal eine Kommilitonin angehauen dass sie am besten gleich schönen, abgedrehten Schmuck mitnimmt, so hat man im Notfall gleich mal was zum fotografieren. Stellt euch folgendes Bild vor:

Eine moderne silberne (oder doch goldene?) Kette die sich auf weiß geschminkter Haut zwischen zwei weichen Hügeln liegend anschmiegt, derer Privatsphäre durch mit Ringen behafteten Hände geschützt wird. Etwa vom langen, geschmeidigen Hals bis zum Abdomen. Jetzt nur noch ein Modell finden, und weiße Schminke. Es bleibt wohl rst mal ein Traum – oder ich habe so etwas einfach nur schon einmal gesehen.

Naja, ich muss los…

facebook down?

Tja und da hat es mich rausgehauen…

Keine Ahnung wieso, aber auf einmal konnte ich keine Nachrichten mehr schreiben, jedoch noch empfangen. Dann der Reload und flupps: “Fehler: Server nicht gefunden”

Ich kann es noch anpingen, aber nicht mehr erreichen. Auch über die IP direkt keine Chance. Komisch, komisch…

Daher der Versuch hier per Social Broadcast eine Nachricht an meine Pinwand zu hauen, vllt. klappt das ja: Also an alle mit denen ich mich gerade unterhalten habe, ich bin nicht rude einfach offline gegangen, sondern – tja, keine Ahnung.