Weniger Reste, mehr Freu(n)de!

Kennt ihr das auch: Ihr kommt nach Hause und der Kühlschrank ist brechend voll und das Gemüse und Obst drohen schon bald zu verschimmeln? Und ihr könnt das Alles einfach nicht aufessen? Nein? Ich auch nicht.

Aber einigen geht es scheinbar so und ja, auch ich habe hier und da mal etwas wegwerfen müssen, weil ich einfach mal wieder blödsinnig einkaufen war oder auf Messe fahre und noch 5kg Kartoffeln rumliegen habe die ich kaum essen kann. Wenn ihr wie ich seid, so habt ihr eher leerere Kühlschränke und nur ab und an mal mehr als 2 Äpfel in der Küche liegen.

Was also tun? Teuer Geld für lecker Obst raushauen, das am Ende in der Tonne landet? Containern gehen, was hier auf dem Land kaum geht da entweder nix da oder fette Vorhängeschlösser dranhängen?

Nein, denn für uns alle die zu ehrlich sind um zu klauen und denen Containern dann doch nicht soo sehr liegt, gibt es jetzt eine geile Lösung:

TeilMahl! Die online-social-food-sharing-gedöhns Seite/App/Community!

Nun gut, “jetzt” ist ein bisschen zu weit vor gegriffen, “bald” trifft es besser. Woher ich Fuchs diese Seite jedoch schon so viel länger vor allen anderen kenne? Tjaha, ich arbeite ab heute für die Jungs und Mädels die hinter dieser Seite stehen. Und das geilste kommt noch:

Anstatt wie sonst ein bestehendes Design in eine funktionable Webseite umzusetzen bin dieses Mal ich der Designer und ein anderer darf meine Entwürfe umsetzen! YeaY! Für den Anfang mach ich jetzt jedoch erst einmal nur eine Infografik und auch ein Logoredesign inkl. neuem Slogan/Claim habe ich mal Nahe gelegt. Aus meiner Grafik baue ich dann auch gleich einen Flyer, der dann verteilt wird von lustigen Leuten die wenn alles gut läuft in T-Shirts von mir *g* an einer Uni eurer Wahl in München rumlaufen werden. Morgen hocken sich alle zusammen und besprechen das ganze, also bin ich schon sehr gespannt was dabei rauskommt.

Wer schon einmal gucken will wie es bisher so aussieht, einfach mal bei Fatzebuk reinschauen und liken: facebook.com/TeilMahl