Morning Glory + Skeuomorph

Ein völlig abgedrehtes Stück musikalischer Kunst/Gestaltung.

Wieso genau dieses heute morgen?

Wir hatten gestern wieder einmal Digitale Theorie und hierbei einen Vortrag über Generative Gestaltung. Wer nicht erwähnt wurde, da er wohl eher nur am Rand dazu zählt, ist mein Favorit Karlheinz Stockhausen, dem wir Stücke verdanken wie obiges “Gesang der Jünglinge”, “Kontakte” oder “Helicopter String Quartet”. Viele seiner Stücke kann man als serielle Musik bezeichnen, mit fest gelegten Parametern wie die Musik werden soll und den Musikern als reine Abspielgeräte (noch gab es ja kaum andere Möglichkeiten).

Im Gesang der Jünglinge (Nr. 8, 1955/56) verwendet er Aufnahmen einer Singstimme zusätzlich zu rein elektronisch erzeugten Klängen als Material und unterzieht sie serieller Organisation (die z.B. den Verfremdungsgrad der Stimme und den Grad der Textverständlichkeit als Parameter verwendet). [wiki]

Man könnte ihn auch als Urvater der elektronischen Musik bezeichnen.

Als weiteres kamen wir auch auf skeuomorphes Design zu sprechen, wenn auch nur kurz, aber da muss ich natürlich gleich meinen LEXicon-Eintrag dazu ein wenig ergänzen.