Vom sich bilden…

… oder auch studieren, den nichts anderes heißt ‘studere’: [1] sich bemühen [2] wollen [3] sich bilden.

Sich vielseitig bilden und gut für die Zukunft rüsten heißt es. Also muss ausgewählt werden welcher dieser so vielen Wege der “Richtige” für mich ist. Ich denke für den Anfang muss ich mir erst einmal sagen das es nicht DEN richtigen Weg gibt. Es sind viele Möglichkeiten und wenn ich nicht den Besten wähle, mach ich eben aus dem gewählten das Beste!

Heute war es dann so weit: Ein Zettel musste im Sekretariat abgegeben werden, mit 1–3 beziffert in welcher Priorität wir welches Projekt wählen wollen. Ich habe mich dann auch für 4 entschieden (und eben die 0 noch als zusätzliche Option hinzugefügt). Intern musste ich mich jedoch schon am Wochenende zu einer Entscheidung durchringen, denn unabhängig von der Hochschule sollten wir dem ein oder anderen Professor Bescheid geben. Also alle Optionen abgewägt und gute Zukunftsaussichten + Vorwissen haben gewonnen, Professor Ammer und Interaktive Grafiken hat meinen Zuschlag bekommen und ich glücklicherweise auch den seinen. Aber ein projekt ist mir ja nicht genug, daher habe ich heute in der Uni ganz brav meine ersten Industriedesign Zeichungen überhaupt angefertigt und bewerbe mich damit zusätzlich auf das Quadrad-Projekt, das selbst keine ECTS Punkte gibt und folglich eh nur in Verbindung mit einem zweiten Projekt gewählt werden kann.

Leider habe ich es versäumt Professor Buchner Bescheid zu geben, dem ich im Vorfeld schon ein begeistertes Motivationsschreiben zu kommen lies, da mich sein Projekt wirklich brennend interessiert. Immer noch. Vielleicht lässt sich da noch etwas drehen und ich kann es als drittes Projekt wenigstens auf freiwilliger Basis mitnehmen, noch ist trotz der AW-Fächer ein wenig Luft in meinem Stundenplan und wenn ich eh schon einmal in München bin kann ich auch gleich ein bisschen länger bleiben.