Vom sich bemühen…

… oder auch studieren, den nichts anderes heißt ‘studere’: [1] sich bemühen [2] wollen [3] sich bilden.

Und gleich zu Beginn des neuen Semesters, meinem nun Dritten an der HM, bemühe ich mich Ordnung in das Chaos der Möglichkeiten zu bringen. Denn uns stehen sage und schreibe 221 Allgemein-Wissenschaftliche Fächer (kurz AW-Fach), 18+ Projekte (einige bieten verschiedene zusätzliche Projekte an) und 3 Grundlagenwahlmodule zur Auswahl. Daraus müssen wir 2 AW-Fächer, 1–2 Projekt(e) und eventuell 1 Grundlagenwahlmodul aussuchen um unseren Stundenplan zu komplettieren. Doch nicht genug!

Die AW-Fächer sind natürlich für alle Studenten der gesamten Hochschule und einige heiß begehrt, andere für mich als Designer z.B. eher unnötig oder für mich privat uninteressant. Daher durfte man bis gerade eben für jeden offenen Slot bis zu 9 AW-Fächer vorauswählen und mit Priorität versehen darauf hoffen in einem der beiden Losdurchgänge den erhofften Platz zu bekommen oder wenigstens den Zweitplatzierten.

Neben einer Auswahl nach Interesse, eventueller zusätzlicher Qualifikation oder Laune, muss man natürlich auch schauen, dass das gewählte Fach sich auch zeitlich nicht mit einem der Projekte, dem reguären Vorlesungen oder dem Modul überschneidet. Also wird sich durch 221 Fächer durchgearbeitet und erst einmal eine grobe Auswahl getroffen, diese vertieft, mit allen Informationen die wir bis dato über die Projektzeiten wussten verglichen (was zum Glück dank Online-Vorankündigung schon ein paar waren) und dann auf mindestens 3, maximal 9 – jeweils pro offenem Slot – runtergebrochen.

Meine Auswahl fiel auf folgende Fächer:

  • 059 Medien und Kommunikation: Produktion einer Fernsehsendung
  • 068 Die politische Dimension des Mediums “Film”
  • 061 Gelungene Benutzerführungen entwickeln – Usability-Projektseminar
  • 063 Public Relations: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Theorie und Praxis
  • 066 Einführung in die Filmanalyse
  • 067 Projektseminar „Zeitungsredaktion“
  • 102 Die Sprache des Körpers – Nonverbale Kommunikation
  • 105 Praxis der Verhandlungsführung (Rhetorik I)
  • 115 Lernen im Projekt (Entwicklung von Smartphone App)
  • 135 Manga and Anime: A look at Japan’s (pop) culture
  • 190 Japanisch I – Kommunikation und Kultur

Dann kam das erste Losverfahren und tadaa: Ich habe die Nummer 135 “Manga and Anime: A look at Japan’s (pop) culture” *yeay*

Der zweite Losdurchgang, bzw. dessen Ergebnis geht morgen um 15 Uhr online, ich bin gespannt.

Sobald dieses auch feststeht heißt es sich bemühen nicht in alte Gewohnheiten zu verfallen und nicht immer den leichtesten Weg gehen, sondern sich mal so richtig in die Sachen reinsteigern und großes leisten. Schließlich wollt ihr ja auch unterhalten werden.