Interaction Design #1 | Skeptizismus und Homonym

So…

Das erste Treffen ist nun vorbei und wir sind direkt durchgestartet mit dem Projekt “Interaktive Grafik”. Mein Eindruck des Projektes ist großteils positiv und ich bin schlußendlich sehr zufrieden mit meiner Wahl.

Was ich fortan hier dokumentieren will ist eine kurze Übersicht über das Projekt, was es mir bringt, wie ich was sehe und was mir noch so dazu einfällt. Ich möchte hier nicht alles wiedergeben, da dies einerseits für die meisten wohl langweilig wäre und hier alles zuspamen könnte. Vielleicht hier und da ein Eindruck was genau wir da eigentlich machen und natürlich, ist ja hier mein Blog, eine sehr persönliche Sicht auf alles. Heute inklusive Minispiel: Was verbirgt sich hinter dem Titel?

Als Thema haben wir “Der (eigene) menschliche Körper – Visualisierung anatomischer Struktur, Prozesse und Zusammenhänge” gewählt. Hierbei fasziniert mich vor Allem der Aspekt des Healthcare und Medical Service. Im Vorfeld habe ich mir schon einmal Gedanken über die vorgeschlagenen Themen gemacht und bin hierbei hier drüber gestolpert:

http://topics.nytimes.com/top/news/health/series/the_digital_doctor/index.html

Eine Serie der NY Times inwieweit Technologie die Welt der Medizin verändert, z.B.:

Redefining Medicine With Apps and iPads

Als erstes Experiment, sprich erste Konzeptidee sollten wir dann auch gleich – nach einer Einführung in die Thematik, generelle Punkte und einer kurzen Auflockerungsübung (das Teekesselchen Teekesselchen unseres Professors als Grafik darstellen) die uns auf die Wichtigkeit des Prozesshaften lenkte – loslegen mit einer Grafik zu dem Thema: Ein Organ/Körperteil und dessen/eine Funktion. Ich hab mir dann auch gleich die Pore geschnappt und eine narrative Geschichte skizziert, wie sich pöse Bakterienviechies ganz fies von oben in diese einnisten, sie entzünden und wie dann Blubberblasen beim Waschen diese kaltblütig umbringen und hinauswaschen. Muharhar…

Bis nächstes Mal darf ich den Entwurf dann auch gleich ausarbeiten/verbessern und zeig euch das Ergebnis natürlich sehr gerne.

Nach einer kurzen Mittagspause und Marketing ging es Nachmittags auch gleich weiter mit dem zweiten Teilaspektes des Projekts: JavaScript! Jetzt war das ganze nicht wirklich neu für mich und verständlicherweise wird bei NULL gestartet (*hrhr*), aber als Auffrischung einerseits und als Übung für HTML5 (hier besonders <canvas>) / CSS3 andererseits macht es auch mir Spaß. Und bald mach ich auch sowas: http://typefacts.com/graffiti/. Nur noch zusätzlich interaktiv!

Was sehr cool ist, ist die Art des Unterrichts, dieser ist kein Stück trocken, Professor Ammer geht sehr locker mit dem Thema um und wenn wir Dreiecke in Neonfarben auf dem canvas zeichnen lassen, dann kommen auch gleich die Hipstervergleiche. Nicht von ihm jetzt, sondern von einer Kommilitonin ( leitet sich übrigens aus dem lateinischen Genitiv von commilito (commilitonis) = “Mitsoldat, Waffenbruder” ab), aber es wird gleich aufgegriffen und weiter geritten, herrlich.

Und hab ich mich dämlich angestellt. Oh my god. Das “c” im “function” vergessen, mich immer wieder vertippt und noch mehr Kleinkram, dann funktionierte an meinem Rechner die Pos1 und End Taste nicht, aber es gab Kaffee. Wird Zeit das ich mit eigenem Laptop drin hocke. Auch hier wieder bis nächstes Mal ein wenig rumspielen.

Danach durfte ich noch den restlichen Kaffee leeren, ein bisschen aufräumen und hatte noch bis zur Donnersberger Brücke äußerst anregende Begleitung (nicht erregende, sondern so anregendes Gesprächs mäßig und männlich). Es ging um Studium, Programmieren, Processing vs. JavaScript, HM vs. Andere und vieles mehr. Ein schöner Abschluß für einen erfolgreichen Unitag.

:: Linktipps ::

Die Seite für Ideen und Infografiken!

http://xkcd.com/ *fg*

Editoren

http://notepad-plus-plus.org/download/ (Windows)
http://www.barebones.com/products/textwrangler/download.html (Max OS X 10.6 +)

JavaScript | HTML | CSS
Wie ich finde eine sehr gute Seite als Übersicht der einzelnen Elemente / Befehle die mir als Kurzreferenz öfter schon geholfen hat, gerade am Anfang:

http://de.selfhtml.org/