Morning Glory

Eine Morning Glory hatten wir hier ja schon sehr lange nicht mehr, also wird es wieder einmal Zeit diese Kategorie zurück zu bringen. Wenn auch ‘Morning’ fast schon wieder nicht passt um diese Uhrzeit. Aber es sind Semesterferien und alle meine Chefs sind oder gehen gerade in den Urlaub, also alles sehr entspannt an der Arbeitsfront.

Aber wenn man kaum Stunden zum abrechnen hat und auch ansonsten kaum Projekte anstehen, fühlt man sich schon ab und an ein bisschen so:

Spaß beiseite, ein Projekt das mir den Schlaf raubt steht ja schon länger an und ich hoffe es heute oder morgen endlich fertig zu kriegen. Ab und an gibt es diese Projekte, die alles sein könnten, geniale Ideen bieten und keine Einschränkungen; und dann weiß man einfach nicht in welche Richtung man gehen soll. Qual der Wahl eben. Es könnte so geil werden, aber welche Idee, welcher Ansatz holt das Maximum für das Produkt herraus? So schön es ist sowohl von Redaktion als auch vom Autor alle Freiheiten zu bekommen was die Gestaltung angeht, so ist der japanische Ansatz z.B. bei Sumi-e 墨絵 oder Haiku 俳句, stärkste Einschränkungen und minimalste Gestaltungsmöglichkeiten, doch sehr spannend. Man muss in diesem engen Raum arbeiten und dennoch etas einzigartiges und brilliantes schaffen. Kein Wunder das diese Formen zu so einer Meisterschaft gebracht wurden.

Aber anderes Thema: ich werde wohl auch nächstes Wochenende endlich mal wieder in eine andere Welt abtauchen: Wir besuchen Trollheim e.V. auf dem Gelände Schweinbach. Herrlicher Name und hoffentlich herrliches Con. Und dafür, und da es so lange kein Morning Glory mehr gab, gleich noch eine Einstimmung mehr: