Tuareg Day 1 | Sonnenuntergang über Frankreich

50km vor der Grenze zu Frankriech in Bad Krotzingen bei der Fauststadt Staufen, 5min nach dem astronomischen Sonnenuntergang: Der Fallerhof!

Hatte ich dank zu viel Fernsehen viel zu schlimme Vorstellungen von Truckerabsteigen und Rasthöfen, so muss ich dem Fallerhof danken mir diesen irrglauben mehrfach um die Ohren geschlagen zu haben.

Aber der Reihe nach: Angekommen und geparkt, eingecheckt und rauf aufs Zimmer im Visavis (Gästehaus gegenüber des Restaurants/Hotels) und wieder zurück um etwas zu Abend zu essen. Und was es da gibt.

Wieder unter falscher Annahme dies sei ein Restaurant an einer Autobahnabzweigung bestellte ich was Karlheinz bestellte: Fleisch.. um genau zu sein eine Grillplatte den wer weiß was ich das nächste mal Schwein und Rind tot und mich glücklich machend so nebeneinander liegen sehe.

Zu erst der Salat, Erwartung: Übliches Gemüse mit schelchten Dressing / Realität: Verschiedene Salate, üblich aber gut zusammengestellt, mit Kresse und Onneblumenkernen und einer sehr, sehr leckeren Joghurtdressignvinegrettdings. Und dann kam es, es sah verdammt gut aus: Eine dünne, leicht rötliche Wurst, zwei Schweinemedaillions und ein dünnes Schweine-Steak, alles mit braungebrannten Zwibeln überhäuft in einer Bratensoße liegend. Dazu eine eigene Schale Bratkartoffel für uns beide gereicht. Die Wurst auf die Gabel gespießt und wudnernd aber des Salates wegen vorfreudig hineingebissen: Hmm.. eine Schärfe von Paprika, leicht Chillie, jedoch genug Eigengeschmackd es Fleisches in einer saftigen knackigen Form auf meiner Zunge. Und die Soße.

Weiter zu den Medaillions: Innen wunderbar saftig rosa, leicht blutig, mit einem Stück Kräuterbutter, jedoch wie es scheint selbstgemachter da leicht fluffig und kein Stück wie eine wieder und wieder aus und in den Kühlschrank wandernde. Ein Genuß. Das Steak gut, aber gegen die Medaillions keine Chance. Und die Soße. Zu den Bratkartoffeln. Und mit den Zwiebeln!

Gesättigt und glücklich nach mehreren Zigaretten und einer längeren Unterhaltung darüber wer welches Essen gut und wer welches nicht so gut, sprich schlecht, in Grafing macht und wer was wann wie wo tolles gegessaen hatte und wie dieses Essen hier nun bei mir dazu gehören wird, später *Lufthol* wieder im Visavis an den Rechner (vollgegessen verging die Lust den Laptop aus der Stahlkiste hinten neben/unten den Motorrädern hervor zu bugsieren) und getestet ob er läuft (ihr seht er tut’s)

Ich bin dann nach einer Kippe wieder in’s Zimmer und habe mir ein Handtuch aus der vorzüglichen Dusche geholt (Rosa mit dem Label “Queen Frottier”) und ab in den Keller gegangen, den dieses Gästehaus/Hotel hat:

  • Das moderne Foyer mit Rezeption bietet unseren Gästen einen großzügigen Aufenthaltsraum mit TV-Möglichkeit und eine Internetecke
  • auf drei Etagen 40 klimatisierte, zum Teil behindertenfreundliche Zimmer, mit elektronischem Schließsystem, TV, Telefon, Bad/DU/WC, Föhn, alle mit Internetanschluss, Lift, Parkplätze und Tiefgarage
  • Fitnessbereich mit Spinningrädern, Laufband und mehr
  • UND:
    Sauna/Sanarium, Dampfbad, Solarium..
    Quelle: Ich, der hier grad is
    Text&Beweisfotos: http://fallerhof.de/gaestehaus.html

UND: Ich hab mir die Sauna aufgeheizt, sie müsste ungefähr jetzt nachdem ich dieen Text fertig geschrieben habe aufgeheizt sein und ich mache mich jetzt nackig, hüpp in die Saune und geh dann gesaunt und geduscht in’s Zimmer, auf dem Heinz den Flatscreen genießt um angenehm und glücklich zu schlafen. (Hier ist in Wirklichkeit der 12.3 und etwa 23 Uhr, warum steht im Newsflash)

Gute Nacht und bis “Day 2 of the Tuareg Rallye”